tempo beim skifahren

Richtig. Schnell.

Wer möchte es nicht gerne einmal so richtig pfeifen lassen? Weite Kurven ziehen und sich den Fahrtwind um die Ohren brausen lassen?

In meinem Tempo-Workshop biete ich fortgeschrittenen Skifahrern die Gelegenheit, sich mit der Geschwindigkeit am Ski etwas tiefer auseinander zu setzen. In zwei Tagen kann das eigene Potential erforscht und entdeckt werden. Es geht um eine ausgewogene Balance, die nicht so leicht erschüttert werden kann und um die richtige Linie mit der man die Geschwindigkeit unter Kontrolle hält. Das Ziel ist richtig schnell zu fahren und die Betonung liegt dabei in erster Linie auf richtig.

Denn besonders bei höheren Geschwindigkeiten steht die Sicherheit an erster Stelle. Es geht in keinem Fall um Raserei, halsbrecherische Aktionen oder die Bestzeit, sondern darum Step by Step die persönliche Komfortzone zu erweitern. Der Workshop dient nicht dazu, den inneren Schweinehund so weit zu besiegen, dass man als Pistensau irgendwo im Wald landet. Es geht viel mehr darum das nötige Feingefühl zu entwickeln, mit dem Tempo zum Genuss wird.

Der Workshop findet am Ahorn in Mayrhofen statt, wo ein einmaliges Kurvengelände inklusive einer leichten Rennstrecke mit Zeitnehmung zur Verfügung steht. Im weiteren Verlauf begeben wir uns auf die Ahornabfahrt, die mit einem Höhenunterschied von 1300 Metern eine seriöse Herausforderung darstellt. Hier kann man erfahren wie Profis eine Strecke studieren und lernen die eigene Ideal-Linie zu finden.

Die Liebe zum Abfahrtslauf hat mich bereits mit acht Jahren gepackt, als ich meinen ersten Helm bekam und ein paar Tage später prompt zum ersten Mal ganz oben am Stockerl des Jugendrennens landete. Auch im Worldcup lief es recht gut. Ein 3 Platz in der Abfahrts-Gesamtwertung 1976 war eine schöne Belohnung für das was ich ohnehin am liebsten tat – schnelle Kurven ziehen, beherzt springen und feinfühlig gleiten. Auch heute mag ich Geschwindigkeit nach wie vor gerne. Freilich ist der Umgang mit ihr ein völlig anderer, wenn man sich auf öffentlichen Pisten bewegt und nicht mehr das Privileg geniesst, dass einem die ganze Strecke „alleine gehört“.  Ich freu‘ mich darauf Euch mit viel Erfahrung zur Seite zu stehen, damit ihr eure Ideallinie finden könnt!
nicola

Programm

  • Samstag 15.1. 2010
    9:00 Treffpunkt in der Ahornhütte bei der Bergstation der Ahornbahn
    9:15 – ca. 17:00 Workshop, ganztägig mit Pausen in der Ahornhütte
  • Sonntag 16.1.2010
    9:00 Treffpunkt in der Ahornhütte bei der Bergstation der Ahornbahn
    9:15 – ca. 16:00 Workshop, ganztägig mit Pausen in der Ahornhütte

Preis

Euro 125,- / Person
Max. Teilnehmerzahl 9 Personen
Bei Bedarf Bereitstellung von Skis kostenlos

Anmeldung und persönliche Fragen
Nicola Werdenigg
Vorgartenstrasse 63/50
1200 Wien/Austria
Email: ski@kunstpiste.com
Call: +43 676 9581237

2 Antworten
  1. Thomas
    Thomas says:

    Da muss Absicht dahinter stecken. Das passt nämlich wieder wie die Faust aufs Auge. Am 15.1. bin ich um 9:00 h schon auf dem Weg aus Hintertux nach Hamburg. Himmelherrgottar..hundzwirn. Auf dem Ahorn habe ich vor ein paar Jahren die ersten Meter mit einem Swing zurückgelegt.
    Ich muss mal mit meinem Mitarbeiter verhandeln, ob er nicht noch ein paar Tage anhängen kann. Meine Kinder werden mich hassen, aber damit kann ich leben.
    Thomas

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar