GuMeFe Salat

Fusion Cuisine. Die Kombination unterschiedlicher Esskulturen und Kochkünste; die Verarbeitung von auf den ersten Blick  nicht zusammen passenden Zutaten. Ich liebe sie. Besonders bei Salaten. Im folgenden Rezept wird ordentlich vermischt.

Feldgurken und Wassermelonen stammen aus dem gleichen Clan und harmonieren auch geschmacklich besonders gut. Der GurkenMelonenFeta Salat ist als spritzige Leichtkost bestens für Sommernachtsfeste geeignet. Im Gegensatz zu Blattsalaten fällt er nicht zusammen und bleibt am Grill-Büffet für mehrere Stunden knackig frisch.

Zutaten ohne Mengenangabe

  • Feldgurken
  • Wassermelonen
  • Feta – am besten den „Echten“
  • grüne Oliven – besonders gut: Nocellara dell’Etna aus Sizilien
  • weißer Zwiebel
  • Knoblauch
  • Minze
  • Petersilie
  • Zitrone – mit Schale zum Verzehr geeignet!
  • Balsamico Essig – aus Rosè oder Weisswein, wegen der Farbe
  • Olivenöl – natürlich Natives Olivenöl Extra
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Minze und Petersilie fein hacken. Zitronenschale abreiben und unter die Kräuter mischen. Knoblauch fein hacken. Salatdressing aus Salz (wenig, der Feta und die Oliven bringen Salz mit), Essig, etwas Zitronensaft, Knoblauch, ein wenig Olivenöl) und der Kräutermischung (etwas Kräutermischung zurückbehalten) zubereiten; gut verrühren oder verschüttlen. Tipp

Knoblauch und Säure sparsam verwenden, sonst wird der frische Geschmack verdorben! Den Grossteil des Olivenöls erst zum Schluss über dem Salat verteilen.

Feldgurken schälen, der Länge nach vierteln und in mundgerechte Stücke schneiden.  Auf einer Salatplatte oder grossem Teller anrichten. Wassermelonen ebenfalls würfeln und zu den Gurken geben. Oliven untermischen und mit dem Salatdressing abmachen. Feta würfeln und über den Salat verteilen. Zwiebel von der Längsseite her in kleine Stücke schneiden und ebenfalls über den Salat verteilen. Reichlich mit Olivenöl übergießen, mit Pfeffer aus der Mühle abschmecken und mit den restlichen Kräutern bestreuen. Tipp

Sehr harte Gurkenkerne eventuell mit einem Kaffeelöffel heraus schaben. Nach Möglickeit keine Schüssel verwenden, damit der Salat nicht matschig wird. Überschüssigen Saft mit Küchenrolle auftunken.

Tipp: Exquisit & Extra

Frischer Pfeffer, milder Balsamico und feines Olivenöl sind wesentlich um den Geschmack der Melonen hervor zu heben. Anstelle der Minze oder zusätzlich kann auch Rucola verwendet werden. Wer den Salat etwas reichhaltiger servieren möchte, kann Kalorien in Form von gerösteten Pinienkernen und/oder ein zwei hauchdünnen Scheiben Prosciutto hinzufügen. Mahlzeit!