636x300_snowkids

Skifahren mit Kindern

Die Eltern lieben Skifahren. Die Kinder sollen es deshalb so früh wie möglich lernen. Begeisterte Erzählungen, märchenhafte Winter-Bilder, das Anprobieren der Skiausrüstung – all das weckt zu Hause, im warmen und sicheren Wohnzimmer Lust bei den Kindern und frohe Erwartung auf den gemeinsamen Winterspass bei den Eltern. Am Hang schaut es dann oft anders aus. Die Lust schlägt manchmal schon nach ganz kurzer Zeit in Frust um. Wenn Tränen kullern, ist der Spass vorbei und ebenso die Neugierde am Entdecken der Skis.

Entwicklung von Kindern ist unterschiedlich
Oft ist es einfach zu früh. Für die Planung des Skiurlaubs ist nicht das Alter, sondern der Entwicklungsstand und auch das Wesen des Kindes entscheidend. Manche Kinder lassen sich schon mit 3 Jahren auf das Gleiterlebnis ein, andere sind erst mit vier, fünf soweit. Skifahren sollte ein Leben lang Freude machen. Deshalb ist Geduld, egal ob es um den Skikurs oder das Do-it-yourself Vermitteln geht, das Allerwichtigste.

Selbst beibringen – oft schwierig
Viele Eltern möchten ihren Kindern gerne selber das Skifahren beibringen. Die meisten geben sich nach kurzer „Unterrichtszeit“ geschlagen. Heulende Kinder, die sich von Mama und Papa nix sagen lassen. Genervte und enttäuschte Eltern. Das trübt auch bei schönstem Winterwetter die Urlaubsstimmung. Oft endet der Spass in einem echten Familien-Streit.

Ski-Kindergarten – viele Vorteile
In guten Skikindergärten gibts viel Spaß im Spiel mit Gleichaltrigen. Das Lernen wird nicht in den Mittelpunkt gerückt und klappt ganz von selbst nebenbei. Sogar Kinder mit Handicaps entwickeln in Gruppen integriert viel mehr Selbstverständnis zum eigenen Tun. Außerdem haben Kinder zum Skilehrer eine distanziertere Beziehung. Und – nicht unwesentlich für die Jungeltern-Partnerschaft – die Eltern haben ein wenig Kinderfreizeit und können den Berg unbeschwert ganz für sich genießen, während geduldige Profis ihren Sprösslingen erste Bögen im Schnee beibringen.

Übrigens
Auch viele erfahrene Skilehrer ziehen für die ersten Skischritte der eignen Kinder die Betreuung durch Kollgen aus dem Skikindergarten vor. Sie wissen, dass Spass und kindliche Gruppendynamik beim Lernen viel wichtiger als alles andere  ist.

Do-it-yourself
Für alle Eltern, die es trotzdem selbst versuchen wollen, weil sie im Urlaub die Zeit gemeinsam mit den Kindern verbringen wollen, das Wichtigste im Überblick:

Safety first!

  • Kinder, die ihre Fahrt nicht selbst kontrollieren können (bremsen, anhalten, Kurvenfahren) müssen am Übungshang bleiben. Sie sollten nicht von den Eltern die normale Pisten hinuntergeschleppt werden.
  • Kinder zwischen die Beine nehmen ist nicht nur anstrengend, sondern auch kontraproduktiv und gefährlich
  • Ski-Leinen können für die Kinder extrem gefährlich werden.
  • Herumflatternde Schals sind am Skilift lebensgefährlich
  • Selbstverständlich muss für die Kinder die Bindung beim Fachmann eingestellt werden.

Das ist wichtig!

  • Eltern müssen sicher auf Skis unterwegs sein. Besonders im Lift und an schwierigen Stellen.
  • Keine Erwartungshaltungen, viel Geduld, viel Liebe.
  • Viel Zeit: Zum Gewöhnen an die Schuhe, die Skis, den Schnee und die fremde Umgebung.
  • Akklimatisieren – vor allem in großen Höhenlagen.
  • Warme Durstlöscher und Snacks bereithalten.
  • Körpernähe schafft Vertrauen: Die Kinder mit offenen Armen im Ziel des Dreimeterhügels auffangen .
  • Pausen an warmen und gemütlichen Plätzen mit Toilette
  • Aufhören, wenn es am Schönsten ist!

Das sollte man bedenken!

  • Kindern Skifahren beizubringen kann für die Eltern  körperlich sehr anstrengend werden
  • Das beste Übungsgelände ist oft den heimischen Skischulen vorbehalten
  • Einrichtungen von Ski-Kindergärten wie Zauberteppiche, Babylifte, Geländegärten etc. dürfen von anderen meistens nicht benutzt werden
  • Eine passende Ausrüstung ist die Voraussetzung, dass Skifahren lernen Spaß macht und klappt.

Die richtige Ski-Ausrüstung für Kinder 2/3

Seite 1/3 – Skifahren lernen ohne Tränen – aktuelle Seite
Seite 2/3 – Die richtige Ski-Ausrüstung für Kinder
Seite 3/3 – Kinderskischuhe – ein eigenes Kapitel

2 Antworten
  1. Petra
    Petra says:

    Hallo Nicola,

    in deinem Artikel vermisse ich, dass zahlreiche Skischulen eine Mischung aus Zwergerl-Kurs und KIndergarten anbieten.
    Bei allen kritischen Anmerkungen, die wir bei Jonas erstem Kurs im Januar hatten, können wir jedoch sagen, dass DAS richtig gut war. Die Kinder konnten jederzeit vom Übungshang im Kinderland zur Kindergärtnerin und auch wieder zurück wechseln.

    Lieben Gruß
    Petra

  2. nicola
    nicola says:

    Hallo Petra,

    Danke für die Anregung. Das Thema Kinder & Skifahren könnte natürlich ein Buch, vielleicht sogar Bände füllen. ;-). Das Schöne an einem online Medium ist ja, dass eine Fortsetzung ohne weiteres machbar ist. Ein Erlebnisbericht und Anregungen von Jung-Eltern wären sicher eine bereichernde Fortsetzung. Vielleicht geben dir deine drei Männer ja zwischendurch ein paar Stunden Zeit zum Schreiben?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar