Innenski

Skifahren mit Feingefühl

Skifahren lernen bedeutet Wahrnehmungsimpulse, die dem Körper zuteil werden, aktiv aufzunehmen, ihnen Sinn zu geben und sie auf dem Hintergrund bereits vorhandener BewegungsErfahrungen zu integrieren.

Die Wahrnehmung der Umgebung und die Fähigkeit, sich in dieser zu orientieren steht in engem Zusammenhang mit der Wahrnehmung des eigenen Körpers und der Möglichkeit sich den Bedingungen entsprechend zu Bewegen. Beim Skifahren fällt der Wahrnehmungs-Fähigkeit eine entscheidende Rolle zu, die oft von technischen Anleitungen überdeckt wird. Dabei ist die Wahrnehmungs-Entwicklung ein Prozess, der wesentlich zur Entwicklung von ausgereifter Bewegungsqualität beiträgt.

„Erst wenn wir wissen was wir tun, können wir tun was wir wollen!“ hat Moshe Feldenkrais einmal treffend formuliert. Erweitert aufs Skifahren könnte man anfügen, dass wir auch wissen sollten was Schwerkraft und Fliehkraft mit uns tun, wie sich Schneezustand, Sichtverhältnisse, Höhenlage und andere Einflüsse aus der Umgebung auf unsere Empfindung auswirken und last not least, was unsere Ski für uns tun, wenn wir sie denn tun lassen. Eines steht fest: das Resultat von umfassender Wahrnehmung führt zum bewussten Bewegen, das weitgehend ohne Anleitungen von außen funktioniert.

In den Beiträgen des Themenschwerpunkts „Skifahren mit Feingefühl“, geht es um eine tiefere Betrachtung der Wahrnehmung und anderer wichtiger Grundlagen beim Skifahren. Ich möchte damit einen kleinen Einblick in die Philosophie meiner Kurven-Schule geben.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar